Was ist SLO & unser Tagebuch

"SLO" steht für Symmetrische lupoide Onychodystrophie.

Was ist das?

SLO ist eine Autoimmunkrankheit bei Hunden, welche schwerwiegende Krallenprobleme bei ansonsten scheinbar gesunden Hunden zur Folge hat. Sie zeichnet sich durch den Ausfall der Krallentüten bzw. des Horns bei mehr als einer Pfote aus-letztendlichkönnen alle Krallen betroffen sein. Die Krallen müssen eine bestimmte Länge wachsen bevor sie wieder ausfallen. Das stellt ein deutliches Muster dar. Die Krallen fallen aus, dann wachsen sie über Monate erneut bis sie lang genug sind, um wieder auszufallen und dies wiederholt sich immer und immer wieder. Das Alter der Hunde, in der sie die Krankheit bekommen variiert zwischen 6 Monaten und 8 Jahren.

Symptome.

Eingerissene Krallen, Entzündung des Krallenbetts, Ausfallen der Krallen.

Was ist eine Autoimmunkrankheit?

Die Autoimmunkrankheit ist eine Erkrankung, bei der das Immunsystem körpereigene Strukturen angreift und Antikörper gegen sie bildet, als ob es sich dabei um Fremdstoffe handelt. Jeder Fremdkörper, der vom Immunsystem als solcher erkannt wird, heißt Antigen. Die Antikörper sind ein wichtiger Bestandteil des Immunsystems, da sie vor allem die Aufgabe haben, den Körper gegen eingedrungene Fremdsubstanzen zu verteidigen. Die Synthese von Antikörpern wird ausgelöst, wenn eine Fremdsubstanz, das Antigen in den Organismus gelangt. Geschieht dies, reagieren die Lymphozyten mit der Bildung solcher Antikörper, deren Molekülstruktur zur Oberflächengestalt des Antigens passt, so dass der Antikörper sich mit diesem verbinden kann.

Die Krallen des Hundes werden also beschädigt, weil das Immunsystem einen Abwehrmechanismus gegen sie entwickelt, sie abstößt kaputt macht.

Das Immunsystem muss ausgeglichen sein-wenn es zu schwach ist, kann es nicht gegen Entzündungen angehen, wenn es zu stark ist, dann greift es Strukturen an, die es nicht angreifen sollte.

Was verursacht SLO und Autoimmunkrankheiten?

Darauf gibt es keine genaue Antwort. Am wahrscheinlichsten ist eine komplexe Kombination von Risiko Faktoren und Auslösern, die in jedem Hund unterschiedlich vorhanden sein können. Auch eine genetische Komponete scheint vorzuliegen, die durch eine spontane Mutation verursacht wurde. Über andere Faktoren wie Nahrungsergänzungsstoffe, Impfungen, andere Infektionen, Umweltverschmutzungen wurde spekuliert. Diese können durchaus einen Teil der Kombination von Gründen sein. Aber es gibt keine Beweise, dass eine dieser Faktoren eine Immunerkrankung ausgelöst hat.

Diese Info stammt von www.oase-im-licht.de

Dort kann man sich noch genauer belesen, als ich es hier in Auszug genommen habe. Das geschriebene soll auch nur als kleine Info dienen!

Diagnose "SLO"

Ich kann nur sagen, die Erkrankung schleicht sich ganz langsam ins Leben!

Als erstes habe ich eine Empfindlichkeit an einer Pfote bemerkt, genau am 7.3.2013. Nichts zu sehen. Dann die erste Nagelbettentzündung mit gespaltener Kralle. Behandlung mit Antibiotika, immer noch die Vermutung, eine Verletzung mit Eintritt von Bakterien. Pö a pö, wurden immer mehr Krallen in Mitleidenschaft gezogen, was unserer hiesigen Tierärztin dann natürlich mehr als ungewöhnlich erschien. Abklärung in Hamburg bei Frau Dr. Linek. Das war nur eine kurze Zusammenfassung der ersten Monate. Ich muß sagen, wir hatten Glück, das sich fast alle Krallen ganz unspektakulär verabschiedet haben, bis auf eine die unter leichter Narkose entfernt werden musste, weil Archi nur unter Schmerzen laufen konnte. Ich bete, das wir zu den 80% gehören, wo die Behandlung gut anschlägt und die Krallen nachwachsen ohne sich wieder zu verabschieden. Zur Zeit gibt es noch 3 Krallen an Archi`s Pfoten an den anderen liegen die Nagelbetten noch recht frei, nur mit einem schwachen Hornschutz ummantelt. Unser Verbot vom TA: Toben, rennen"nein" und das bei einem Beardie??!!

Auf dem Foto sieht man das schon fehlende Krallenhorn an der rechter Vorderpfote. Momentan befindet sich dort noch eine Kralle.

Hier ist die linke Vorderpfote zu sehen, wo eine von den beiden zu sehenden Krallen entfernt werden mußte und zwar die linke, die rechte ist von selbst ohne Problem abgegangen.

Hier ist die rechte Hinterpfote, wie man sieht ohne Kralle, dort gibt es auch zur Zeit keine weitere Kralle mehr.

Tagebuch

Archi hatte seine Kontrolle im März und alles ist o.k! Wir müssen erst im Oktober wieder erscheinen. Das freut uns natürlich sehr, der Wunsch wie immer " DAS  ES  SO  BLEIBT "!

30.11.2014    Natürlich waren wir im Oktober auch zur Kontrolle der Krallen. Frau Dr. Delius war sehr zufrieden. Die nächste Kontrolle ist daher erst im März 2015. Ich hoffe sehr es bleibt so wie es zur Zeit ist. Wenn sich nichts ändert, ist erst einmal Pause an dieser Stelle bis zu unserem nächsten Besuch in Mönchengladbach!

23.7.2014  Wir waren wieder zur 3 monatigen Kontrolle bei Frau Dr. Delius. Alles o.k!

Heute waren wir wieder zur Kontrolle bei Frau Dr. Delius. Sie war sehr, sehr zufrieden mit Archi`s Krallen! Die Medikamente wurden reduziert, nur noch für 3 Monate Pentoxifyllin zur Absicherung und Fettsäuren natürlich. Wenn bis Juli alles so bleibt, können wir auf alle Medikamente verzichten, nur die Fettsäuren bleiben in reduzierter Form . Wir freuen uns total!!!!!

Ohne die Spezialistin, hätten wir diese Erkrankung nicht in den Griff bekommen, wir sind sehr dankbar dafür.

23.04.2014

16.2.2014

Wie man auf dem Foto sehen kann, hat sich die Struktur der Krallen noch nicht zum positiven verändert. An einigen wenigen Krallen kann man sehen, das sie aus dem Nagelbett heraus etwas glatter nachwachsen. Es gibt keine schmerzhaften Entzündungen und das ist am wichtigsten.

Danke mein Schatz....du bist so ein liebenswerter, tapferer Junge! Versprochen, wir tun alles was möglich ist....

25.1.2014

Am 23.1. waren wir bei Frau Dr. Delius zur Kontrolle. Sie war zufrieden mit Archis Pfoten, natürlich ist die Qualität der nachgewachsenen Krallen noch etwas uneben und auch leicht brüchig. Sie meint, bei den meisten Hunden verbessert sich aber auch dieses wieder. Ganz wichtig, es gibt keine Entzündungen also kein erneuter Schub. Die Medikamente bleiben bis zur nächsten Kontrolle aber unverändert.

So, hier machen wir über Weihnachten mal ne Pause! Es ist zur Zeit auch alles o.k! Unseren nächsten Termin zur Kontrolle bei Frau Dr. Delius haben wir im Januar. Während dieser Zeit könnt ihr gern bei facebook unter "SLO" Bearded Collie schauen, was so los ist!

22.11.2013

Neue Bilder von Archi`s Pfoten!

So dolle sind sie nicht, wenn man es mit einer normalen Kralle vergleicht. Wir wollen aber nicht undankbar sein und freuen uns das Archi sie ohne Schmerzen und Entzündungen benutzen kann-----

24.10.2013 Kontrolle bei Frau Dr. Delius.

Dr. Delius war zufrieden mit dem jetzigen Zustand der nachwachsenden Krallen. Zwei waren sehr brüchig, eine davon bekam ein Tape, das andere lose Krallenhorn konnte entfernt werden. Das Antibiotikum wurde ersetzt durch Pentoxifyllin ( Archi hat ständig erbrochen durch das Antibiotikum ). Jetzt gibt es noch eine Pause von 14 Tagen, damit der ganze Magen/Darm sich erholen kann und zusätzlich ein anderes Futter. Wir hoffen, das er sich gut erholt und wir die nächste Hürde bis zur erneuten Kontrolle im Januar ohne Probleme nehmen können. Ich muß sagen, wir stehen ständig in Kontakt mit Frau Delius. Sie möchte jede kleinste Veränderung sofort erfahren.

2.10.2013

Zur Zeit gibt es bei Archi ein Problem mit dem Antibiotikum. Er reagierte mit Erbrechen...es wurde nach Rücksprache mit Fr.Dr. Delius abgesetzt, nun eine Woche Pause und neuer Versuch mit einem anderen Produkt. Das sind diese Zeiten wo man verzweifeln könnte!

Wir waren auch sehr traurig, erfahren zu müssen, das Archis Onkel Dajusch auch schon über 3 Jahre an SLO leidet.

Es gibt 3 Dinge, die niemals zurückkehren, das Wort, die Zeit und......die versäumte Gelegenheit. ( Unbekannter Verfasser )

20.9.2013

Kontrolle von Archi`s Blut. Leber, Niere, Gallensäure. Die Medikation ist ja nicht ganz ohne. Zur Zeit alles o.k.


15.9.2013

Zur Zeit alles gut mit den Pfoten! Keine Entzündungen, Krallen wachsen langsam aber sicher nach. Sehen nicht so aus wie vorher aber hauptsache Krallen!

Mein Schatz kann auf weichem Untergrund schon wieder sehr gut laufen.....

18.8.2013

Wir sind glücklich, Archis Pfoten sehen gut aus und er hat auch keine Schmerzen. Man kann jede einzelne Zehe anfassen. Die Medikamente werden gut vertragen. Ich hoffe und bete es bleibt so. An alle Betroffenen, nicht verzweifeln, wenn man die schlimmste Zeit überstanden hat und sich an allem hält, was die TÄ sagen geht es langsam, langsam bergauf!

Hier noch ein vorher/nacher Foto...

30.7.2013

Da es ja 6-9 Monate braucht, bis Archi wieder neue Krallen hat, machen wir auch mal eine kurze Pause mit Berichten. Falls sich mal wieder etwas ändert, sei es positiv oder negativ machen wir Meldung!

Hier noch sein neuer Medikamenten-Plan:

Doxycyclin 250mg 1x täglich, am Abend

Nicotinamid 2x täglich

Super Marine Kapsel 3x täglich

Pfoten waschen mit Spezialshampoo, momentan täglich, später nach Bedarf

Bis jetzt hat Archi alles vertragen, hoffen es bleibt so....

Ps. Ich habe etwas ganz wichtiges vergessen! Der Medikamenten-Plan ist für Archi ausgearbeitet, man sollte niemals eigenmächtig ohne den Rat eines Tierarztes etwas probieren.

25.7.2013

Gestern haben wir uns den Weg gemacht und sind mit Archi nach Mönchengladbach zu Frau Dr. Delius gefahren. Sie hat sich 2 Stunden Zeit für uns genommen. Wir haben alle Probleme besprochen und einen neuen Medikamenten-Plan für Archi erstellt. Da sie viele Beardies behandelt, kennt sie die Probleme die bei manchen auftreten in der Medikation. Sie hat noch überschüssiges Horn entfernt und einen leichten Hefepilz an zwei Zehen festgestellt, was von dem langen Söckchen tragen kommt. Füße weden nun jeden Tag mit einem Spezial-Shampoo gewaschen und er braucht keine Söckchen mehr. Uns hat es in der Klinik sehr gut gefallen und wir werden, wenn es auch weit ist, dort Patient bleiben. Hamburg war auch o.k, nur die Komminikation mit unserer hiesigen Tierärztin hat gar nicht geklappt und das sollte schon funktionieren. Es wird jetzt wöchentlich telefoniert ob Archi alles verträgt, ansonsten Kontrolle nach 3 Monaten. Jetzt hoffen wir auf neue Krallen, die benutzbar sind und das er mit den Medikamenten gut zurecht kommt.

19.7.2013

Wir sind glücklich..Archis Nagelbetten sind sehr gut verheilt! An den Hinterpfoten braucht er keine Söckchen mehr tragen, nur an den Vorderpfoten, die sind noch zu empfindlich. Leider müssen wir ihn immer noch an der Leine halten, hüpfen und abstoppen darf einfach noch nicht sein. Aber das werden wir auch noch überstehen!

Hier die neuen Bilder von den Pfoten....

13.7.2013

Na ja, auf den ersten Blick, meint man, so toll sieht es noch nicht aus. Wir haben aber kein Eitersekret mehr. Ich hoffe es bleibt auch so! Ich habe das Fußbad noch einmal umgestellt auf Tannolact und die noch nicht ganz verheilten Wunden werden mit aluderm Wundauflage abgedeckt bevor der Socken aufgezogen wird. Durch diese Wundauflage verhindert man das verkleben. Hat bei uns bisher ganz gut funktioniert. Am 24.7. haben wir noch einen erneuten Termin in der Spezialklinik, weil man dort den Heilungsverlauf am besten beurteilen kann. Bis dahin steht eine evtl. Umstellung der Medikamente noch im Raum um endlich in die für Archi richtige Therapie zu kommen. Ansonsten habe ich den Eindruck, das Archi keine Schmerzen mehr hat. Was man natürlich am besten daran merkt, das er viel mehr will als er darf.

12.7.2013

Gestern sind Archis Beardie-Boots gekommen. Ich hoffe es funktioniert und wir können mit den Boots Wald und Feldspaziergänge machen, ohne die Nagelbetten zu verletzen. Die Hinterpfoten sind sehr gut abgeheilt, an den Vorderpfoten sind noch zwei Nagelbetten, die noch ein wenig Probleme bereiten. Am Wochenende gibt es neue Fotos, wie schön die Pfoten schon aussehen!

Archi hat ein Geschenk bekommen...."Max" ab jetzt sein persönlicher Schutzengel!

5.7.2013

Heute wieder Kontrolle bei unserer Tierärztin, Archi darf jetzt auf allen Pfoten Söckchen tragen! So ganz zufrieden ist sie noch nicht, 3 Zehen sondern immer noch leicht eitriges Sekret ab. Dürfte nicht sein unter der Antibiose. Sekret wird erneut untersucht . Montag Besprechung mit der Spezialklinik, ob evtl. das Antibiotikum getauscht werden muss. Laufen tut er schon deutlich besser und ist auch schon wieder etwas fröhlicher. "Etwas" Aber ich bin schon glücklich! Die Futteraufnahme ist eigentlich die ganze Zeit über recht o.k gewesen, etwas mäkeliger, was er sonst gar nicht war.

1.7.2013

Verbandwechsel, ich bin geschockt. So schlimm hatte ich es mir nicht vorgestellt. Ich konnte es ihm nicht ersparen, die Eiterherde mussten entfernt und gesäubert werden sonst gibt es keine Abheilung. Eine Pfote bleibt weiterhin bis Freitag verbunden, auf den anderen drei Pfoten, wo "nur" gesäubert wurde, hat er kleine Söckchen und diese Pfötchen müssen jetzt täglich gebadet, Tyrosur gepudert und wieder eingepackt werde. Diese Prozedur wird sicher Wochen dauern, vermute ich. Archi ist zu bewundern, er ist so lieb und geduldig, trotz Schmerzen. Ich hoffe er spürt, das alle ihm nur helfen wollen.

29.6.2013

Wir kommen gerade aus der Tierklinik. Das ist SLO, wenn die Spitze des Eisberges erreicht ist. Archi sollte noch eine vereiterte Kralle entfernt werden, nach gründlicher Durchsicht unter Narkose aller Krallen (stumpen), mussten an den Hinterpfoten noch einige Nagelränder von kleinen Vereiterungen gesäubert werden und eine Kralle die eigentlich ganz normal erschien musste ebenfalls noch an einer Vorderpfote entfernt werden. Da diese auch völlig unter Eiter stand. Nun sind alle Krallen weg und wir hoffen das unter der Medikation, langsam neue nachwachsen können. Wenn ich es Monate eher geahnt hätte, das es eine solche Erkrankung gibt.....man hätte Archi viel ersparen können. Darum sind mir diese Berichte auch so wichtig. So weit muss es nicht kommen, wenn man früh genug eingreifen kann. Für uns war es leider zu spät, wir haben die Diagnose ja erst seit drei Wochen. Die ganze Sache zog sich ja nunmehr über vier Monate.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Homepage-Titel